24.02. I Arbeitstour am Vereinsheim

Bei schönstem Wetter wurde das Gelände rund ums Vereinsheim fit für das Frühjahr gemacht: Hecken geschnitten, Treppenaufgang zur Murg freigelegt, Fenster gewienert, Dachrinnen von Laub befreit. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Helfenden!


17.02. I Arbeitstour an der Raukehl

Am Samstag, den 17. Februar 2024, war an unserem Areal an der Raukehl wiederum eine Arbeitstour angesetzt. Familie Förster hatte im Vorfeld alles organisiert, so dass auch genügend Gerätschaften und Hilfsmittel vorhanden waren. Das Hochwasser war diesmal im Winter besonders langwirkend und heftig. Dementsprechend befand sich auf der Wiese und in den Hecken besonders viel Treibgut, welches entfernt werden musste. Auch galt es die Hecken zu schneiden, bevor ab März die Vogelbrutzeit beginnt. Während all dem sammelte Familie Melchert in der umgebenden Rheinaue Müll ein, zwei Säcke voll. Familie Förster hat gleich auch noch für das leibliche Wohl der Helferinnen und Helfer vorgesorgt. Zum Abschluss versammelte man sich auf der Veranda der Hütte zum Genießen von Würstchen, Kuchen und Getränk.

Das Hochwasser im Winter hatte auch auf den Toiletten eine dicke Schicht an Sedimenten hinterlassen. Doch glücklicherweise hatte zwei Tage vor der Arbeitstour die Firma Hurrle die Grube geleert und auf Dichtheit überprüft und gleich auch noch die Räumlichkeiten mit Wasser ausgespritzt und gesäubert.


21.01. I Familiengruppe geht Bouldern

Fast schon eine kleine Tradition bei der Famiiengruppe ist der Besuch einer Boulderhalle im kalten Monat Januar.In diesem Jahr wurde eine neue Halle ausprobiert, die Boulderwelt am Europaplatz in Karlsruhe. Die Kinder hatten wieder viel Spaß und spürten am Ende ihre Hände, Arme und Beine auf ungewohnte Weise.


09.12. I Jahresabschlussfeier

Ein gemütlicher Jahresabschluss fand am diesem Samstagnachmittag im Vereinsheim statt. Nach einem Start mit Kaffee und Kuchen standen die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften im Mittelpunkt. Musikalisch umrahmt durch das Geigenspiel von Tom Graßhoff wurden Sigi für 50 Jahre und Erika für stolze 70 Jahre Treue zum Verein ausgezeichnet. Lied- und Textbeiträge von Peter und Brigitte boten Anregung für Geist und Sinne. Eine Rückschau auf das Jahr in Form einer Bilderschau und ein Ausblick auf das kommende Jahr rundeten den offiziellen Teil des Programms ab, bevor es an der Feuerschale Grillwurst und Glühwein gab.


15.10. I Herbstfest auf der Bonora

Trotz herbstlicher Temperaturen sind viele dem Ruf gefolgt und haben sich am 15.10 auf der Bonora eingefunden. Die ersten Bratwürste wurden bereits um 11:30 Uhr verzehrt und unsere Suppen (Maronen, Erbsen, Kürbis und Linsenspinat) gingen weg wie warme Semmeln. Voll des Lobes über die gelungene Deko und die tolle Verpflegung tat auch der Schauer am Nachmittag der guten Stimmung keinen Abbruch. Man ist einfach drinnen enger zusammengerückt – bei Kaffee und einer Kuchenauswahl, die alle bedienen konnte, wurde munter weiter geschlemmt.

Vielen lieben Dank an alle die diesen schönen Nachmittag möglich gemacht haben! Den Suppen- und Kuchenspendern, dem Arbeitseinsatzteam am Tag zuvor und natürlich den fleißigen Helfern und Helferinnen den Sonntag über!

Auf nächstes Jahr!


30.09. I Gruppe GLOBAL auf der BUGA in Mannheim

Die Aktiven des Fachbereichs GLOBAL trafen sich in Mannheim auf der BUGA zu ihrer Fachbereichskonferenz zum Thema „Gärten der Zukunft“. Wie kann sich die Weltbevölkerung mit bald 8 Mrd. Menschen ernähren? Auf dem Programm standen u.a. Führungen durch den sog. "Weltacker" und durch einen von den NaturFreunden Mannheim angelegten "Drei-Zonen-Garten". Auf dem Weltacker wird auf einer Fläche von 2000 qm maßstabsgetreu das angebaut, was weltweit auf den Ackerflächen steht. 2000 qm ist die Fläche, die jedem Mensch zustehen würde, wenn die weltweite Ackerfläche gerecht aufgeteilt werden würde.

Besonderes Highlight war das Kennenlernen eines afrikanischen Hochbeetes, eines sogenannten Schlüssellochhochbeets, das die Gruppe so begeisterte, dass sie das Konzept auch bei uns am Naturfreundehaus Rastatt umsetzen möchte. Interessierte sind herzlich eingeladen, mitzumachen. Weitere Infos gibt es hier.


24.09. I Matinée mit Bernd Köhler und Bettina Franke

Texte und Lieder von Bert Brecht aus unterschiedlichen Zeiten seines Schaffens waren Thema bei der Matinée am Sonntagmorgen im Naturfreundehaus an der Murg. Der Liedermacher Bernd Köhler, der schon in verschiedenen Konstellationen zu Gast gewesen war, brachte diesmal die Schauspielerin Bettina Franke mit, die auf eindrückliche Weise ein breites Spektrum an Brecht-Texten rezitierte. Mit dieser ersten großen Kulturveranstaltung im Haus nach Corona wurde erfolgreich an die Tradition der Salon-Konzerte angeknüpft.


17.09. I Familiengruppe auf Kanufahrt

Viel Spaß hatten die Jungen Familien bei ihrer Kanuausfahrt in die Rheinauen bei Rappenwörth. Auf einzelne Boote aufgeteilt, konnten diesmal auch Erfahrungen im eigenständigen Paddeln gemacht werden, z.B. dass das Steuern des Bootes gar nicht so leicht ist, wie es aussieht. Die Strecke führte zunächst den Federbach hinab und dann zurück bis fast ans Rheinstrandbad. Dort gab es in der Gartenwirtschaft "Rheinrast" eine Stärkung, bevor es wieder zurück zur Einstiegsstelle ging.


06.09. I Fahrt zum Gasometer in Pforzheim

Beeindruckende Bilder erlebten die Teilnehmenden der Fahrt zum Gasometer in Pforzheim: Durch die bewährte 360-Grad-Panorama-Technik tauchten die Besucherinnen und Besucher mitten in das pulsierende Leben in Pergamon im Jahr 129 n. Chr. ein und erlebten visuell und auditiv das ausschweifende Treiben während eines Festes zu Ehren des Dionysos und des Besuchs von Kaiser Hadrian. Wie eine reale Umgebung wirkten die in eine hügelige Landschaft eingefügte antike Stadtanlage mit der Akropolis, dem Pergamonaltar, Tempeln und einem imposanten Theater. Der Wechsel von Tag und Nacht tat ein Weiteres, um die Sinne zu schärfen für all die unzähligen Details der Darstellung von Gesellschaft, Architektur und sozialem Leben. Geschichte hautnah, zum Erleben und Spüren statt trockener Daten und Fakten.


31.08. I Blaue Stunde zum Thema: Sommer, Sonne, Wohlgefühl

Bei einem prächtigen Buffet zur Blauen Stunde trafen sich NaturFreund*innen, um über Sommer, Sonne und das damit verbundene Wohlgefühl zu sinnieren. Wie bei jeder Blauen Stunde wurde der Tisch zum Themen-Mittelpunkt, dieses Mal 'Sommer', gemacht und von den Mitgliedern liebevoll gestaltet.


24.08. I NaturFreunde- Himmelsliege wird am Murgdamm installiert

Endlich ist es so weit: unsere NaturFreundebank ist auf dem Murgdamm aufgebaut worden! Auf der Bank lässt es sich bequem verweilen und dabei etwas über die NaturFreunde und den Lebensraum Murg erfahren. Auf den Latten sind Begriffe aus der Wertefamilie der Naturfreunde zu lesen. Ein QR-Code führt direkt auf unsere Homepage, ein anderer zu einer Audio-Datei über die Geschichte und Wirkung der Renaturierungsmaßnahmen an dieser Stelle der Murg. Die Bank erfüllt also gleich mehrere Funktionen: sie erhöht die Aufenthaltsqualität an der Murg, sie leistet einen Beitrag zur Umweltbildung und ist auch Werbung für die NaturFreunde. Sie steht auf dem rechten Damm der Murg, vom NFH ein Stück murgabwärts beim ehemaligen Klärwerk, mit Blick auf das im Zuge der Renaturierung aufgeweitete Murgvorland.


23.07. I Stadtfest Familienprogramm im Aktionsbündnis "Für eine lebenswerte Welt"

Ein tolles Mitmach-Programm für Kinder und Familien gestalteten die NaturFreunde im Aktionsbündnis "Für eine lebenswerte Welt" am Sonntagnachmittag auf dem Stadtfest. Vom "Weltspiel" in einer neuen Version über Quizz- und Glücksräder, kreative Angebote wie "Entwirf dein persönliches Muttier", der gemeinsamen Gestaltung einer Wunschgirlande und einer Fahne mit Handabddrücken bis hin zum Papierschöpfen, Dosenwerfen und selbstgebastelten Spielen aus Wertstoffen war ein buntes Programm geboten. Alle Angebote hatten einen Bezug zum Thema und brachten dies den Kindern auf spielerische Art nahe. Weiterlesen


02.07. I Da lachen ja die Hühner: Eierlikör und Kokosmakronen

Emsiges Schaffen herrschte an diesem Sonntag im Naturfreundehaus: Mit viel Spaß an der Sache wurde Eierlikör produziert und im Anschluss gemeinsam mit den aus dem Eiklar hergestellten Makronen und Eis-Kaffee serviert. Eine gelungene Aktion, die neuere und ältere Mitglieder zusammenbrachte.


24.06. I Erstes Straßenmusikfestival "Musizieren fürs Klima"

Einen Hauch von Urlaubsfeeling zauberte das Straßenmusikfestival "Musizieren fürs Klima" an diesem Samstagvormittag in die Rastatter Innenstadt. 14 Bands, Chöre oder Musiker hatten sich bereit erklärt, für den guten Zweck ohne Gage aufzutreten. Die Aktion war die erste ihrer Art und ein toller Erfolg. Das Publikum genoss die musikalischen Darbietungen und die Musiker waren mit Freude dabei. Das Klimabündnis Rastatt und die NaturFreunde hatten es mit Unterstützung der Stadt Rastatt organisiert, um Spenden für Aufforstungsprojekte in der Rastatter Klima-Partnerstadt Saint Louis im Senegal zu sammeln und das Thema Klimaschutz den Menschen auf eine positiv besetzte Art nahezubringen. Weiterlesen...



16./17.06. I Sensenkurs auf der Bonora

Eine besondere Idee hatten die Aktiven auf der Bonora. Ganz im Sinne einer umweltfreundlichen Unterhaltung des Geländes haben acht Bonora-Fans einen Sensenkurs absolviert. Nach einer theoretischen Einführung am Freitagabend ging es am Samstag an die Praxis und ans Üben. Die Anstrenungen der ungewohnten körperlichen Betätigungsform wurden die Freude am Tun und über das sichtbare Ergebnis mehr als aufgewogen.


03.06. I Dritte Kleidertauschbörse am Naturfreundehaus

Ein großer Erfolg war die dritte Kleidertauschbörse, die das Klimabündnis Rastatt zusammen mit den NaturFreunden Rastatt durchgeführt hat. Schon deutlich vor dem offiziellen Beginn waren die ersten Kundinnen da, viele Kleidungsstücke fanden neue Besitzerinnen und die Freude war auf beiden Seiten deutlich zu sehen. Hier ein Bericht.


17.05 - 21.05 I Ausbildung Teamer*in Kanusport im/am Naturfreundehaus Rastatt

In Rastatt fand vom 17. bis 21. Mai 2023 erstmals eine Kanu-Teamer-Ausbildung der Naturfreunde Baden/Naturfreundjugend Baden statt. Auf der Wiese standen Zelte und ein Wohnmobil, es herrschte reges Leben auf dem Gelände. Auch zwei Teilnehmer aus unserer Ortsgruppe waren mit dabei. Herzlichen Glückwunsch an Carsten Jobelius und Heiko Förster! Wir freuen uns, dass wir mit ihnen nun zwei ausgebildete Kanu-Teamer in uneren Reihen haben! Einen ausführlichen Bericht zu den erlebnisreichen Tagen findet ihr hier: Weiterlesen


13.05. I "Eine Welt im Einkaufswagen": Umweltdetektive beim Aktionstag in Hörden

Auf spielerische Weise konnten sich die Kinder aus mehreren Ortsgruppen aus Nordbaden mit der Frage beschäftigen, wie wir durch unser Einkaufsverhalten Rücksicht auf die Umwelt nehmen können. Nach einer Geschichte zum Thema und der gemeinsamen Erarbeitung der wesentlichen Punkte wurde das Gelernte bei Spiel und Spaß weiter verfestigt. Nach einem gesunden Mittagessen mit Kartoffeln und Gemüse aus regionalem Anbau bleib noch Zeit für freies Spiel auf dem schönen Gelände am Hördener Naturfreundehaus. Der Aktionstag war von der Naturfreundejugend in Zusammenarbeit mit der Ortsgruppe Hörden ausgerichtet worden.


07.05. I Aktionstag an der Raukehl

Der alljährliche Aktionstag an der Raukehl zur Eröffnung der NESt-Station bot wieder ein buntes Programm mit einer Fahrt im großen Kanadier über den Kleinen und den Großen Bärensee, Bastelangebot, Spielen auf der Wiese, Wassertierbeobachtungsstation und dem obligatorischen Abschlussgrillen an der Feuerschale einschließlich Stockbrot.


01.05. I Ökomobil macht Station an der Raukehl

Das Ökomobil ist ein Forschungslabor auf Rädern, das vom Regierungspräsidium unterhalten wird. Auf Einladung der NaturFreunde Rastatt machte es am 1. Mai Station an der Raukehl. Die Kinder konnten mit Eifer ihrem Forschungsdrang nachgehen. Die mit Keschern aus dem Kleinen Bärensee geholten Funde konnten mit einem Mikroskop genauer unter die Lupe genommen werden. Dabei waren so spektakuläre Fänge wie eine Köcherfliegenlarve und ein Wasserskorpion zu sehen. Aber auch eine rote Milbe, ein Springschwanz, eine junge Wasserwanze, eine Wasserschnecke  und ein Wasserkäfer sowie Fischlarve begeisterten die Kinder.


März/April I Bienenhotel auf dem Gelände des Vereinsheims wird restauriert

Als Familienaktion haben Heiko, Ina und Florian Förster das Insektenhotel grundlegend überarbeitet. Die alte Behausung wurde zurückgebaut und aus dem recycelten Baumhaus aus ihrem Garten neu konstruiert. Jetzt können die ersten Bienen Einzug halten in ihr neues Hotel!


18.03. I Umweltdtetektive und Klimabündnis machen mit bei der "Aktion Saubere Stadt"


12.03. I Kräuterwanderung mit Marianne Knörr-Groß

Mit großer Begeisterung sammelten die Kinder bei einer Führung mit der Kräuterexpertin Marianne Knörr-Groß Kräuter am Murgdamm und im Brufertwald.  Faszinierend ist Mariannes schier unerschöpfliches Wissen über essbare und ungenießbare Pflanzen. Sie verstand es wunderbar, die Aufmerksamkeit der Kinder immer wieder auch mit Liedern, Geschichten und Märchen zum Thema zu wecken. Nach dem Spaziergang wurden die gesammelten Kräuter verlesen und von den Kindern kleingeschnitten. Anschließend bereiteten sie einen Bärlauchquark und Kräuterbutter selbst zu.Der Nachmittag war ein gelungenes Rund-um-Erlebnis.


09.03. I Blaue Stunde zum Thema Wurzeln


27.02. I Führung im Archäologischen Landesmuseum

Eine interessante und exklusive Führung mit Herrn Dr.Klemkes vom Archäologie Zentralmuseum Zweigstelle Rastatt durfte eine Gruppe NaturFreundInnen erleben. Nach einführenden Informationen über das Gebäude (ehemaliges Garnisons-Lazarett, spätere Psychiatrie im 3. Reich und heute Lagerstätte, Aufbewahrung etc. für Archäologische Funde in Baden-Württemberg), hat der Einblick über 3 Stovkwerke und sehr lange Gänge, alle sehr begeistert und war kein bisschen trocken, wie manfrau es ja bei solchen Dingen vermuten könnte.

 


25.02. I Pflegeeinsatz auf dem Gelände des Vereinsheims

Am 25. Februar wurde das Gelände ums Vereinsheim fit für den Frühlung gemacht: Hecken wurden zurückgeschnitten, der "Vorgarten" wieder belüftet: jetzt kann Neues wachsen!


Umweltdetektive bauen Hütte im Wald

Viel Spaß hatte die Kindergruppe "Umweltdetektive" beim Bau einer Hütte im Wald. Über zwei Gruppenstunden bauten sie begeistert und in verteilten Rollen an ihrem Werk und waren am Ende mächtig stolz.


04.02. I Frühjahrsputz an der Raukehl mit den Jungen Familien

Am 4. Februar 2023 war im Rahmen des Jahresprogramms der Gruppe Junge Familien an der Raukehl eine Müllsammelaktion und Arbeitstour angesetzt. Das Wetter spielte mit; zum Teil blickte die Sonne hervor. Und auch der Wasserstand am Rhein und den Auen war diesmal verhältnismäßig niedrig. So konnten die Teilnehmenden an der Raukehl gleich in Aktion gehen. Die Hecken und die Sträucher am Rand des Areals wurden geschnitten und das verwesende Laub bei der Hütte entfernt. Einige, vor allem die Kinder, strebten sofort aus, um im Wald nach Müll zu suchen. Obwohl das vergangene Jahr trocken war und kein großes Hochwasser stattfand, wurde man fündig und konnte etlichen Müll einsammeln. Zum Abschluss nahm man auf der Veranda der Hütte Platz und genoss den mitgebrachten Kuchen. Heiko grillte schließlich noch Würstchen und so ging niemand hungrig von dannen.